[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Wolfram
Beiträge: 44 | Zuletzt Online: 28.03.2020
Registriert am:
15.11.2018
Geschlecht
keine Angabe
    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Hallo" geschrieben. 02.03.2020

      @Robert1

      wo soll die Grenze liegen, wenn ich zugebe, dass sich jemand 5 Euro/Monat von meinem Geld nehmen darf? Wehret den Anfängen, ist meine Devise.
      Depot habe ich nicht, aber das ist auch nicht vergleichbar, weil dort auch Einnahmen existieren.

      Online habe ich nicht, lediglich ein Geldausgabeautomat.

      Wer muß sich merken, wieviel Geld zurückzugeben ist? Ich denke, dass der Schuldner dafür zuständig ist, sich das zu merken. Wenn er dafür Kosten hat, z.B. Papier, dann muß er das doch selbst bezahlen und nicht der Gläubiger. Wenn der Gläubiger sich das auch merken will, ist er für seine Kosten zuständig.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Goldpreis?" geschrieben. 02.03.2020

      @Investment

      Ist der Goldpreis im Vergleich zur Inflationsrate tatsächlich stärker gestiegen? Ich habe Zweifel. 1965 lag der Goldpreis bei ca. 20000 DM/Kilo.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Hallo" geschrieben. 01.03.2020

      @Investment @Robert1

      ich habe von meiner Bank eine neue Preisliste bekommen. Da steht für die 5,- Euro "Kontoführungsgebühr". Jetzt ist die Frage, wenn ich die Buchungen von einer anderen Bank machen lasse, insofern wird ja das Konto nicht mehr geführt, sondern nur noch das Geld aufbewahrt, sind die dann immer noch berechtigt, eine Kontoführungsgebühr zu kassieren? Die Geldkarte werde ich in einem solchen Fall wohl auch zurückgeben müssen, weil im Falle einer Abhebung eine Buchung erfolgen muß. Aber wenn alles digital vollautomatisch läuft, ist dann eine Kontoführungsgebühr berechtigt? Es wird ja dann nichts mehr getan.
      Eine andere Frage ist, wenn viele Personen der Bank Geld leihen, ist dann nicht die Bank dafür zuständig, das Geld so zu buchen, dass sie weiß, wer ihr wieviel Geld geliehen hat? Als Beispiel:
      Wenn ein privater Schuldner von mehreren Personen Geld geliehen hat, muß er nicht dafür sorgen, wem er wieviel wann wieder zurückzahlen muß? Ich habe noch nie gehört, dass ein Schuldner nicht die volle Summe zurückzahlen muß.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Hallo" geschrieben. 17.02.2020

      @Investment

      ich erwarte von meiner Bank, dass sie mein Geld verleiht und dafür soviel Zinsen nimmt, damit sie damit auskommt und das Konto kostenlos anbieten kann. Gerade die Bauzinsen sind so niedrig, dass sie von den Guthabenkonten etwas abzweigen müssen. Wenn die Darlehenszinsen wieder erhöht werden, wird weniger gebaut, die Mieten halten sich in Grenzen und die Bank bleibt erhalten.
      Wenn das Geld nicht vollkommen verliehen werden kann, dann erwarte ich, dass die Bank das Geld sicher verwahrt. (Fort Knox, Dagobert) . Ich habe nichts gegen 0 Zinsen, aber mein Geld will ich wiederhaben.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Hallo" geschrieben. 16.02.2020

      @Investment

      kann das daran liegen, dass meine Bank nur für einen bestimmten Personenkreis zugänglich ist?

      der Safe wäre gut, wenn es um Negativzinsen ginge, aber bei mir ist es ein Pauschalbetrag. Da hilft nur die Kontokündigung.

      Ein Girokonto habe ich für den Gehaltseingang eingerichtet. Das geht nicht in bar. Ansonsten gibt es einige Dauerüberweisungen. Die Bank hatte ich wegen vollkommen kostenlos ausgewählt.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Hallo" geschrieben. 15.02.2020

      @Investment

      ja, der Link ist richtig und dann alle folgenden Links aufrufen.

      Meine Bank ist in der Entschädigungseinrichtung enthalten, die aber nur bei Insolvenz zahlt. Wie Du richtig geschrieben hast, kommt es nicht nur auf die 5 Euro/Monat an, sondern auf die spätere beliebige Erhöhung, so dass die Bank garnicht insolvent werden kann.
      Bei den Banken der Einlagensicherung ist meine Bank garnicht dabei.

      In den Zeitungen und Fernsehen wird immer von Negativzinsen gesprochen. Ist ja vom Prinzip das Gleiche. Andere Banken berechnen einen Negativzins und meine Bank eine Gebühr. (war bisher kostenlos bis auf das Briefporto und der Bankkarte).

      Mein "Vertrag" ist ein Girokonto. Das ist nicht nur mein Fall, sondern alle, die bei der Bank ein Girokonto haben. Den Grund habe ich oben angegeben, die haben das Geld an die EZB weitergegeben und müssen dafür Negativzinsen bezahlen, weil die EZB das Geld nach meiner Meinung an Griechenland weitergegeben hat.

      Ich werde mal genauer bei der Einlagensicherung nachlesen und ggf. nachfragen.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Hallo" geschrieben. 11.02.2020

      @Robert1

      die Bank hat gesagt, dass sie mein Geld (ohne meinen Auftrag) an die EZB weitergegeben hat. Soweit ich gehört habe, haben die das dann nicht ordnungsgemäß verwaltet, so dass Verluste entstanden sind, die ich dann bezahlen soll. Andere natürlich auch, aber die ärgern sich nur, ohne etwas zu tun.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Hallo" geschrieben. 10.02.2020

      @Robert1 @Investment

      nein, es ging darum, dass meine Bank 5 Euro jeden Monat einzieht ohne eine Leistung dafür zu erbringen.

      Emin, ich hab was für Dich. Sieh mal bei ING Diba im Impressum. Da gibt es einen Link zum Thema, der dann viele weitere Links enthält. Wird alles gut dargestellt. Sehr viel besser als bei Wiki.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Hallo" geschrieben. 05.02.2020

      @Investment @Robert1

      ich weiß nicht, ob ich falsch verstanden wurde. Wenn ja, ist es gut. Ich hatte schon Bedenken, das so stehen zu lassen, aber wenn es andere auch so verstehen wie ihr, dann macht das ja nichts.
      Emin, ich werde Dir dazu noch eine Email schreiben, weil es hier für mich noch kein PN gibt.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Hallo" geschrieben. 13.01.2020

      @Investment

      ich habe bei der Einlagensicherung nachgefragt wegen des Verschwindens von 5 Euro monatlich. Die Antwort, erst bei einer Insolvenz wird gezahlt. Die Information des Kunden erfolgt automatisch. Der Kunde muß ggf. ein Konto bei einer anderen Bank eröffnen, damit das Geld überwiesen werden kann.
      Da die Bank keine Leistung erbringt, kann sie den monatlichen Betrag beliebig erhöhen nach meiner Meinung. Dann braucht sie auch keine Insolvenz anzumelden, da sie durch Kundengelder kaum in Insolvenz geraten kann, nach meiner Meinung.
      Was kann ich dann noch machen?

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Hallo" geschrieben. 07.01.2020

      @Investment

      ich sehe das zwar nicht als Einzelfall, sondern als eine nicht ausreichende Aufklärug des Wikipedia Artikels.
      Da steht, dass ich die Bank fragen soll. Gut, werde ich mal machen.

      Ich habe Erfahrung mit einer Insolvenz einer Baufirma. War auch eine GMBH. Erst wird verschleiert, Zeit geschunden, nicht geantwortet, Büro aufgelöst, Prozess gewonnen, d.h. ich hatte einen Anspruch. Aber das Geld habe ich trotzdem nicht bekommen wegen Insolvenz der GMBH. So gut ist ein gesetzl. Anspruch abgesichert.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Bonds & Anleihen" geschrieben. 05.01.2020

      @Investment (Nickname wurde korrigiert)

      ich bin nicht beraten worden vom Bankberater, habe das selbst ausgesucht und Dich konnte ich auch nicht fragen, weil Du da erst ca. 6 Jahre alt warst. Gab es damals überhaupt schon Bankberater? Für mich war eine Bank, wo ich mein Geld aufs Sparbuch bringen konnte und eine getrennte Wertpapierabteilung, wo ich Wertpapiere kaufen konnte. Da scheint sich etwas geändert zu haben, oder hat sich nur meine persönliche Entwicklung geändert?

      den Artikel vom Insiderwissen fand ich interessant, besonders die Erwähnung der Rechtsanwälte. Mehr dazu darf ich hier nicht schreiben.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Online Arbeiten von Zuhause?" geschrieben. 05.01.2020

      @Robert1 @Investment

      das Impressum ist doch hauptsächlich dafür da, um einen Kontakt zu haben. Die Post muß daher regelmäßig durchgesehen werden. In der Regel wohnt man auch dort. Ob das auch eine Meldeadresse sein muß, weiß ich nicht so genau. Könnte ich mir jedoch vorstellen, weil es bei Verkäufern auch Streitigkeiten geben kann. Vielleicht reicht auch ein Adresshinweis nach der Kontaktaufnahme? Ob das Einrichten von 1000den von Briefkastenadressen im gleichen Hause legal ist, weiß ich nicht.
      Robert1 hatte ja mal eine Briefkastenadresse in Berlin und Wohnadresse in Stuttgart. vielleicht weiß er mehr darüber, warum er seine Hamburger Adresse nicht im Impressum angeben kann, wenn ihm die Post nachgeschickt wird.

      viele Grüße
      Wolfram.

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Hallo" geschrieben. 05.01.2020

      @Investment

      kannst Du für den Verkauf von Aktien online einen extra Thread machen. Würde mich interessieren, da die Banken doch recht viel Geld haben wollen. Gilt auch für den Kauf. An der Börse selbst darf ich ja nicht hin.

      Wie komme ich im Falle einer Bankinsolvenz an mein Geld. Die EDB kann ja dann nicht mehr an meine Bank überweisen, da diese wegen der Insolvenz nicht mehr tätig werden darf. Muß ich dann ein Konto bei einer anderen Bank eröffnen? Warum wird die max. Höhe nicht der Inflation angepasst?

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Immobilienfinanzierung" geschrieben. 27.12.2019

      @Robert1

      interessant, dass man online Eigenkapital bekommt, also ohne Zinsen und Rückzahlung. Kannst Du mir da einen Link zusenden, wo ich mich mal erkundigen kann?

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Immobilienfinanzierung" geschrieben. 26.12.2019

      @Robert1

      wenn ich erst ein Drittel ansparen muß, dann wird das in dieser Zeit um ein Drittel teurer und es ist nichts gewonnen. Lieber gleich anfangen und ggf. mit Spitzenzinsen so schnell wie möglich zurückzahlen. Fand ich so besser.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Bonds & Anleihen" geschrieben. 22.12.2019

      @Investment

      sichere Häfen? Ich bin 2x gerade noch davongekommen vom Verlust. Argentinien und Südafrikanische Rand. 1x wurden keine Zinsen gezahlt und nächstes Jahr nachgezahlt und das andere weiß ich nicht mehr. Ist zu lange her. Also sicher ist das überhaupt nicht.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Hallo" geschrieben. 22.12.2019

      @Investment

      das ist für mich ein trauriger Link.

      GmbH sind für mich wertlos. Die können jederzeit Insolvent sein.
      Ebenso Vereine. die können sich auflösen.
      Wertpapiere sind nicht geschützt, wie mir die Bank mitteilt.
      Auszahlung innerhalb 7 Tage? Wenn der gerade in Urlaub gefahren ist oder im Krankenhaus liegt, ist sein Geld weg? Wenn man nicht rechtzeitig Kenntnis bekommt, ist das Geld weg? Wann beginnt die Frist zu laufen?
      Kann man Aktien bei der Fa, zurückgeben? Oder bei einer anderen Bank, da Girosammelverwahrung?

      Da habe ich Dir wohl einige Problemfragen gestellt.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Immobilienfinanzierung" geschrieben. 22.12.2019

      Als beste Finanzierung war für mich, für das Grundstück Bausparkasse mit Darlehen einer Bank (Kontoüberziehung) für die Ansparphase. Dadurch war das Darlehen immer nur so hoch wie notwendig. Das Haus wurde aus dem lfd. Einkommen mit Eigenleistung bezahlt, wodurch es 6 Jahre dauerte. Die Gesamtzeit der Bezahlung betrug 13 Jahre.

      viele Grüße
      Wolfram

    • Wolfram hat einen neuen Beitrag "Mal was anderes über Akien!" geschrieben. 16.08.2019

      danke @Investment

      5 Euro für nichts.

      kann man sowas nicht als verschleppte Insolvenz ansehen? Das wäre ja strafbar, also unzulässig. Oder ist Insolvenz erst etwas wie es in Argentinien gezeigt wurde, dass die Bank geschlossen ist und die Einlagen überhaupt nicht zurückgezahlt werden. Ich würde sowas als eine schleichende Insolvenz ansehen. Ich wundere mich nur, dass in der Öffentlichkeit sowas als selbstverständlich hingenommen wird, mit den Negativzinsen ist es doch genauso.
      Wem kann man denn sein Geld noch diebstahlsicher anvertrauen. Für mich ist die Bank nur eine Versicherung, dass das Geld noch da ist und ich das bezahlen müßte. Aber normal könnte ich es auch zuhause aufbewahren. Da ist es zumindest billiger aufgehoben. Aber da schon mal eingebrochen wurde, habe ich da auch Bedenken.

      viele Grüße
      Wolfram

Empfänger
Wolfram
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Xobor Community Software
Datenschutz