Short-Term Investment bei hoher Rendite

  • Seite 1 von 2
22.06.2019 14:27
avatar  Marfin
#1
Ma

Hallo zusammen,

Bin neu im Bereich Investment tätig. Jetzt hab ich neulich die Aussage gehört, je höher die Rendite, desto länger der Anlagezeitraum.
Mein gesunder Menschenverstand sagt mir aber, je höher die Rendite, desto kürzer der Anlagezeitraum, da je höher die Rendite, desto höher die Ausfallwahrscheinlichkeit? Da höheres Risiko bzw. eben geringere Bonität des Kreditnehmers?

Was denkt Ihr?


 Antworten

 Beitrag melden
22.06.2019 14:42
#2
avatar

@Marfin

Erstmal willkommen im Investementforum.de

Ich kenne das sehr gut, ich habe selbst bei der Volksbank gelernt und wir haben dort genau das gesagt auch wenn ich persönlich davon absolut nicht überzeugt bin. Es kommt immer drauf an wer einem das sagt, wenns ein Anlageberater ist dann gehts dem wohl um die Provision und nur um die Provision, je länger man den Kunden an den Vertrag bindet desto mehr Geld gibts im Regelfall für den Abschluss.

Grundsätzlich gilt für mich je höher das Risiko ist desto höher muss ja auch die Rendite sein, alles andere ergibt für mich keinen Sinn. Meine Frage an dich: An was hast du gedacht das du dein Kapital gewinnbringend anlegen willst? Bist du eher der auf Sicherheit geht und wie mit Staatsanleihen / Bonds eine sichere Rendite möchte oder würdest du sogar so weit gehen wie ich der ja Daytrader ist?

Beste Grüsse aus Frankfurt am Main
Emin Schmidt

Sofort ab 50 Euro Handel mit Aktien Gold Öl Devisen Indizes Bitcoin. Jetzt registrieren!

Die auf www.Investmentforum.de Beiträge und Informationen sind keine Anlageberatung und geben auch keine Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt, Finanzinstrument ab. Es stellt die Nennung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens Emin Schmidt zum Kaufen, Verkaufen oder Halten des im Beitrag vorkommenden oder eines anderen Wertpapier, Finanzprodukt, Finanzinstrument dar. Auch wenn meine Beiträge zu einer Handlung auffordern zu scheinen, sind in diesem Forum weder ich als Forenbetreiber und auch unsere Mitglieder nicht für reale Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Eine Haftung für Verluste und Schäden ist zu 100% ausgeschlossen.

 Antworten

 Beitrag melden
22.06.2019 14:58
avatar  Marfin
#3
Ma

Hallo,

Dank für das herzliche Willkommen.

Ich halt ja fast nichts mehr von Bankangestellten. Zu meinem Hintergrund, ich bin studiert und recht versiert im Weiterbilden. Durch Anlegen möchte ich meine finanzielle Freiheit erreichen. Bin eher an höheren Renditen mit moderatem Risiko interessiert. 10-15 % Rendite. Natürlich versuche ich mittelfristig ein stabiles Portfolio aufzubauen um Risiko zu streuen. Jetzt möchte ich mich erst austoben. Daytrading ist mir "noch" zu spekulativ.

Meine Frage ist noch nicht ganz beantwortet, nämlich ob hohe Rendite = kurze Anlagedauer oder umgekehrt eine Faustregel ist, unabhägig eines Bankberaters.

Ich investiere regelmäßig in risikoreiche Mikrokredite wobei ich den Anlagezeitraum kurz halte um ein Ausfallrisiko zu verringern. Oder ist das falsch gedacht und es macht Sinn eine Position länger zu halten , weil der Kreditnehmer mehr Zeit hätte um das Kleingeld zusammen zu kratzen?

Oder macht die Überlegung schon grundsätzlich kein Sinn?


 Antworten

 Beitrag melden
22.06.2019 15:28
#4
avatar

@Marfin @Daisy Duck @Wolfram @1994Henne @Vanessa Maiwald @Robert1 @Angela Gold @Sabi @Anja Steinert

Zitat von Marfin im Beitrag #3
Ich halt ja fast nichts mehr von Bankangestellten.


Nun musste ich lächeln, ich hab die Bank verlassen mit 18 und bin nach China ausgewandert um mich dort selbstädnig zu machen, die Kollegen waren total super doch einfach zu langweilig, zu trocken, ausser Gehaltserhöhungen gabs sozusagen nicht worauf man sich gefreut hat.

Doch nochmal zu deiner Frage, es mag in vielen Fällen sitmmen doch verallgemeinern sollte man das nicht, also meiner Erfahrung nach ist das absolut falsch, keine Ahnung wer dir das erzählt hat, doch genau an meinem Beispiel sieht man doch das extrem kurze Anlagedauer von nur meist ein paar Stunden in dem ich in den Markt reingehe durchaus 10 % Gewinn machen kann. Die These also mit Langfristig anlegen gibt mehr Rendite ist meiner Meinung nah Humbug, blödsinn und du hast das schon sehr gut erkannt.

Zitat von Marfin im Beitrag #3
Oder ist das falsch gedacht und es macht Sinn eine Position länger zu halten , weil der Kreditnehmer mehr Zeit hätte um das Kleingeld zusammen zu kratzen?



Ich finde je länger das geht desto höher ist das Risiko, denn der kan Arbeitslos werden, sterben oder sonstwas kann passieren im Leben und futsch ist das Geld. Du machst das schon richtig finde ich. Zumindest solange du keinen Ausfall hast. Irgendwie rikant finde ich es sowieso Geld zu verleihen. Wie gesagt hab ich17 Jahre in China gelebt und die sagen Geld zurückzubekommen ist wie ein Fund. Doch ich denke mal das ist schon gut abgesichert und die Leute haben Bonität genug für diese Kredite, du verleihst ja nicht 1 Million Euro?

Meine Fragen nun?

Kannst du dir vorstellen in Aktien zu investieren? In Anleihen also Bonds? Oder gar sogar, wir denken an Moneymanagement sogar an der Forex? Ich bin neutral, ich will hier niemand was verkaufen und trade selbst mit einem extrem kleinen Betrag, reich werde ich wohl davon eh nicht. Als ich in den USA gelebt habe hatte ich viel Trading Kapital, bin am Tag rein mit 20 000 in den Markt. Bin gespannt auf deine Antworten.

Beste Grüsse aus Frankfurt am Main
Emin Schmidt

Sofort ab 50 Euro Handel mit Aktien Gold Öl Devisen Indizes Bitcoin. Jetzt registrieren!

Die auf www.Investmentforum.de Beiträge und Informationen sind keine Anlageberatung und geben auch keine Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt, Finanzinstrument ab. Es stellt die Nennung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens Emin Schmidt zum Kaufen, Verkaufen oder Halten des im Beitrag vorkommenden oder eines anderen Wertpapier, Finanzprodukt, Finanzinstrument dar. Auch wenn meine Beiträge zu einer Handlung auffordern zu scheinen, sind in diesem Forum weder ich als Forenbetreiber und auch unsere Mitglieder nicht für reale Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Eine Haftung für Verluste und Schäden ist zu 100% ausgeschlossen.

 Antworten

 Beitrag melden
22.06.2019 18:45
avatar  Marfin
#5
Ma

Hallo,

Ich kann mir vieles vorstellen, solange ich das Geschäftsmodell verstehe. Wobei Akquise nicht Ziel meiner Teilnahme in diesem Forum ist. Lieber möchte ich mich austauschen und lernen. Was ich gerade vollends tue.

Verallgemeinerungen sind mir auch meist zu einfach. Nur versteh ich das Dasein der Bänker häufig nicht, weil eigentlich nur gequaksalbert wird, statt Informationsprodukte zu liefern.

Selbstständigkeit in China klingt spannend. Finanzbranche?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!